Aufstand der Lego-Frauen

LegomännchenDie Gleichstellung hat jetzt auch die leblosen putzigen  Plastikteile erreicht. Die LEGO-Männchen haben jahrzehntelang als Single dahin vegetiert. Für Gleichstellerinnen eine absurde Situation. Wie kann ich denn Frauen den Männern gleichstellen, wenn es gar keine Frauen gibt? Geschlechterpolitisch ein unhaltbarer Zustand. Vor einiger Zeit sahen sich die schwedischen Herstellerinnen endlich politisch gezwungen, zur Sicherung der Frauenquote in der jahrzehntelalten Männchenwelt,  nunmehr auch Frauchen zu herzustellen. Es begann mit der Konstruktion(!) des “Frauchens”, gleichsam eine reale Wiederbelebung Foucaultscher Ideen der  Konstruktion von Geschlechtern, und in diesem Falle sogar ohne vorherige Destruktion des anderen Geschlechtes, was gar nicht vorhanden war…..Das ist “Doing Gender” in Reinkultur!

Wir schlagen vor, die Frauchen-Konstrukte , anlässlich ihres nächsten Geburtstages, der Judith Butler auf (Lego)-Steinchen gebettet, quasi als Morgengabe zu überreichen. Endlich hat sie dann die Gelegenheit, ihre Vorträge mit leicht handhabbaren Männchen und Frauchen zu würzen. Was ihr eine besondere Freude bereiten wird, denn die LEGO-Figuren bestätigen per se ihre Gleichheitsidee. Die LEGO-Männchen und Frauchen haben nämlich kaum sichtbare primäre  Geschlechtsmerkmale – aus fertigungstechnischen Gründen. Und außerdem sind die Frauchens um 1-2 mm größer als die Standard-Männchen geworden. Die LEGO-Herstellerrinnen konnten dafür allerdings keine stichhaltigen Gründe angeben….
Spiegel online hat zum Thema ein sehr lehrreiches Video produziert: http://www.spiegel.tv/filme/aufstand-im-legoland.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*