Erfolgreiche Elterndemo: es geht um unsere KINDER!

Wir hatten mit 500 bis 600 Teilnehmern gerechnet – es kamen rund 1.200 !
Wir hatten mit Polizeischutz gerechnet – die Regenbogenradale war voll in Aktion, mit Polizeischutz.
Wir, das ist das bundesweite Aktionsbündnis “DEMO für Alle” mit einer Reihe von Elternverbänden und Agens. Agens hat zudem eine Gruppe vor Ort gegründet: die Aktionsgruppe “Eltern 21”. Sie begleitet vor Ort zukünftig die politische Arbeit zum Thema Frühsexualisierunng. Es folgt der Bericht von Hedwig von Beverförde (Veranstalter):

Eine aufsehenerregende DEMO FÜR ALLE in Hannover liegt hinter uns. Wie notwendig es ist, dass unsere rosa-blaue Demobewegung künftig noch viel mehr Bürger der schweigenden Mehrheit auf die Straße bringt, haben die Ereignisse am Samstag, den 22.11., gezeigt. Zur Erinnerung: Wir haben für Ehe und Familie demonstriert sowie gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder – also klar und eindeutig für die Werte unserer Verfassung!

Dagegen hatte sich im Zeichen des Regenbogens eine breite Front formiert („Vielfalt statt Einfalt“), darunter die GEW Niedersachsen, die Berliner Koordinationsstelle ‚Männer in Kitas’ und SchLAu-Gruppen in trauter Einigkeit mit Jungliberalen und zahlreichen Abgeordneten des niedersächsischen Landtags, des Europaparlaments und des Deutschen Bundestags von SPD, Grünen und Die LINKE. Die Stadt Hannover selbst hatte jede Neutralität fahren lassen und am Vortag große Regenbogenfahnen entlang unseres Versammlungsplatzes Steintor gehisst……. Bei der 200 m entfernt stattfindenden Gegendemo beschimpfte der Personaldezernent der Stadt, Harald Härke, die Teilnehmer der DEMO FÜR ALLE als „Dumpfbacken“ und überbrachte in diesem Sinne Grüße seines Oberbürgermeisters Stefan Schostok (SPD).

Unsere Familien-Demonstranten, die aus Niedersachsen und ganz Deutschland angereist waren, begegneten der geballten Feindseligkeit unerschrocken und mit heiterer Gelassenheit. Umstanden und umbrüllt von Regenbogen-Schreihälsen, fand unsere rosa-blaue Kundgebung – gesichert von zahlreichen Polizeibeamten – mit ausgezeichneten Reden, wie geplant, statt.

Sehen Sie jetzt alle Reden hier auf Video. (Redetext von AGENS Vorstand Eckhard Kuhla siehe unten)

Die mediale Aufmerksamkeit war erheblich, wobei wir teilweise wieder in absurder Weise als Ultrakonservative, Homophobe u.a.m. diffamiert wurden, während die menschenverachtenden und entlarvenden „Hätt’ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!“- und – besonders erschreckend – „Scheiß-Kinder!“- Rufe, die von den Vielfalts-Eiferern geschrien wurden, in den großen Medien verschwiegen wurden.

Hier finden Sie den Pressespiegel.

Der heftige Gegenwind, den wir als ganz normale Bürger aus der Mitte der Gesellschaft mit unserem öffentlichen Einsatz für die Ehe von Mann und Frau, für die Familie aus Vater, Mutter und Kindern und gegen die Indoktrinierung und Sexualisierung von Kindern in Kitas und Schulen erfahren, zeigt, dass unser freiheitlicher Rechtsstaat von totalitären Bestrebungen mächtiger Lobbygruppen in allen öffentlichen Strukturen akut bedroht ist. Wehren wir uns endlich, solange es noch möglich ist, massenhaft – spätestens auf der nächsten DEMO FÜR ALLE!

Wir von AGENS werden in der Gruppe Eltern 21 den politischen Prozess in Hannover mit unseren Experten und Verbänden weiterhin begleiten. Der Fokus verlagert sich jetzt auf das neue Niedersächsische Schulgesetz. Es ist davon aus zu gehen, dass die Rot-Grün im  Landtag die grundgesetzwidrige “Akzeptanz sexueller Vielfalt” in dem Gesetzentwurf, mit schönen Worten verkleidet, untergebracht hat……Diese rot-grüne bürgerferne Strategie kennen wir zur Genüge aus den Stuttgarter Erfahrungen.

Persönliche Bemerkung:
Ich war immer gegen Demos. Seit Hannover weiß ich (als Teilnehmer, Redner und Marsch-Mitläufer): “DEMO für Alle” ist eine Bewegung , die etwas bewegt und bewegen wird. Zumindest haben wir unsere „Gegner“ gezwungen, ihre (Lebens-)zeit  gegen uns einzusetzen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*