(Fast) alle Männer sind Gewalttäter…..

Dieter Schütz  / pixelio.de
…. so könnte  bei einem nicht informierten Zeitungsleser das Zitat “95 % der häuslichen Gewalt ist männlich” ankommen. Das Zitat stammt von der Leiterin des Diepolzer Frauenhauses in einem Artikel des Weser-Kurier…...  Es reiche schon, wenn der Mann einen kontrollierenden Blick auf den Einkaufszettel seiner Frau wirft und somit psychischen Druck und damit auch Gewalt ausübe. Mit dieser Botschaft feiert das Diepholzer Frauenhaus sein 25 jähriges Bestehen mit einem Bericht. Zwar räumt Frau Wieferich ein, dass auch Männer Opfer sein können. In der Realität ist die Gewaltausübung auf Mann und Frau gleichermaßen verteilt. Das hatte die Studie von Dr. Peter Döge im Auftrag der Männerarbeit der EKD  2010 ermittelt hier….   Häusliche Gewalt, die von Frauen ausgeübt wird, so die Frauenhausleiterin,  sei aber eher subtil. Und weiter:  “Männer müssen sich halt organisieren….”

Agens griff dieses Thema mit einem Offenen Brief   auf, u.a. an die niedersächsische Landesregierung und  an die vorgesetzte Dienststelle. Agens wird weiter berichten.

11 Responses to “(Fast) alle Männer sind Gewalttäter…..”

  1. Goofos sagt:

    Man will eigentlich gar nicht wissen wie sich ausgeübte häusliche Gewalt von Frauen äußert, wenn ein Tellerwurfgeschoss noch “eher subtil” ist.

  2. Ralf Zäbe sagt:

    Mal ehrlich, diese Frau ist doch nicht tragbar und solche Äußerungen sollten die Gesellschaft langsam mal darüber nachdenken lassen, warum diese Frauenhäuser geschlossen werden müssen. Wenn sich dort solche Ideologien entwickeln und festigen, dann haben diese Einrichtungen keine Existenzberechtigung mehr.

    Wenn man mit gleicher Latte bei vielen Frauen messen würde, dann würden Männer mittels des GewSchG die hälfte aller deutschen Wohnungen allein bewohnen.

  3. Claudia sagt:

    Mich würde sehr interessieren, wie der Verfasser RK die Aussage “In der Realität ist die Gewaltausübung auf Mann und Frauen gleichermaßen verteilt.” begründen kann. Woher stammen diese Zahlen? Welche Zahlen stimmen denn jetzt? Gibt es Statistiken? Fragen über Fragen.

    • RK sagt:

      Vielen Dank für den Besuch auf unserer Webseite. In diesem Beitrag haben wir die Studie von Dr. Peter Döge eingestellt. Diese Studie wurde im Auftrag der EKD erstellt und wird von den Feministinnen und Frauenhausbefürworterinnen vehement kritisiert.

    • Bombe 20 sagt:

      Eine Aufstellung von 275 weiteren Studien, die zu dem gleichen Ergebnis kommen, findet sich hier: http://www.csulb.edu/~mfiebert/assault.htm
      Eine Dissertation zum Thema: http://www.weibliche-gewalt.de/
      Pilotstudie der Bundesregierung (interessanterweise ist es nie zu einer vollen Studie gekommen): http://www.gewalt-gegen-maenner.de/

      Polizeistatistiken betrachten nur das Hellfeld und kommen deshalb zu anderen Ergebnissen. Kein Wunder, wenn Männer, die häusliche Gewalt anzeigen wollen, selbst bei der Polizei ausgelacht werden.

      HTH,
      Bombe 20

  4. […] agens hat über einen Artikel im Weserkurier be­rich­tet, in der die Lei­te­rin einer Ge­walt­be­ra­tungs­ein­rich­tung, Do­ris Wie­fe­rich be­haup­tet, dass “95 Pro­zent der häus­li­chen Ge­walt männ­lich ist”. Zwar ge­be es auch männ­li­che Op­fer, aber da­von hät­ten sich im ver­gan­ge­nen Jahr nur 6 bis 7 ge­mel­det. Un­ab­hän­gig von der Tat­sa­che, das miss­han­del­te Män­ner kaum in ei­nem Frau­en­haus an­ru­fen wer­den, ist auch in die­sem Be­richt die De­fi­ni­tion der häus­li­chen Ge­walt sehr auf­schluss­reich. […]

  5. Moin!

    Meinen Sie nicht, dass Sie mit dieser Überschrift ein wenig zu dick auftragen?

    Ungeachtet der Tatsache, dass Doris Wieferich einen ziemlichen Stuss von sich gibt, muss man diesem doch nicht auf dem selben Niveau begegnen, oder?
    Dabei heißt es doch so schön und treffend: “Streite nie mit Idioten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.”

    Sie wird im WK mit folgenden Worten zitiert: “95 Prozent der häuslichen Gewalt ist männlich”.
    Und Sie machen hier daraus: “(Fast) Alle Männer sind Gewalttäter….”
    Das toppt sogar die Falschbehauptung der Vollzeit-Misandristin.
    Wozu?
    Das ist weder lustig noch wirkt es sonderlich intelligent.

    Da hänge ich mich doch lieber wirklich gehaltvollen Informationen an, wie:
    “Häusliche Gewalt und Stalking stünden oftmals in engem Zusammenhang, sagt Doris Wieferich.”
    So lässt sich zukünftig nicht mehr jedes Delikt einzeln auflisten, um die ohnehin magere Faktenlage weiter aufzuhübschen.
    Und dass Frauen “subtiler häusliche Gewalt verüben als Männer. Also beleidigen und beschimpfen.” kommt doch dem geneigten Leser viel mehr entgegen, wenn er vom “Einkaufsbon” erfährt und welch furchtbare Waffe dieser ist, hingegen krankhafte Eifersucht, Kontrollzwänge, Herabsetzungen, Ausgrenzung und permanente Zurechtweisungen von Frauen an Männern angeblich lediglich und insgesamt nur 5% der häuslichen Gewalt aumachen.

    Wie wäre es da mal mit einer Umfrage bei Männern, mit den selben Fragen, mit denen die Frauen konfrontiert wurden und die Doris Wieferich ins Feld führt?

    http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/gewalt-paarbeziehung-langfassung,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

    S.62 ff

    Ich wette, dass am Ende deutlich mehr als die uns Männern zugestandenen mageren 5% stünden.

    Bitte tun Sie es ihr nicht gleich, sondern besser.
    Da geht bestimmt was!
    Vielleicht in Kooperation, mit MANNdat und dem einen oder anderen Väterverein (mir fällt grad keiner konkret ein… ;o)), wenn schon Das BMfaaM keinen Bock auf Dreibeine hat und das Bundesforum-Dingens ungeeignet ist .

    MfG

    Ralph Steinfeldt

  6. Christian Sänger sagt:

    Gewalt wird oft mit Sadismus oder Bösartigkeit in Zusammenhang gebracht, ich finde, das ist
    aber ein großer Denkfehler. Gewalt ist zuallererst etwas neutrales. Jede Art von “Lebendigkeit” ist mit Gewalt verbunden.

    Gewalt ist mitnichten “böse”.

    Es würde unseren Blick auf die Realität schärfen, wenn wir statt Gewalt den Begriff “Sadismus”
    gebrauchen würden. Und hier wird es ja doch klar, dass jeder Mensch fähig ist, seine Mitmenschen
    zu quälen und zu verletzen. Es grenzte an ein Wunder wenn die Fähigkeit zum Sadismus
    bei Frauen geringer ausgeprägt wäre als bei Männern.

    • RK sagt:

      Dem kann ich nicht widersprechen! Die immer noch öffentliche Meinung: Frauen sind die besseren Menschen – und Männer schützen immer noch die “besseren Menschen”.

  7. Christian Sänger sagt:

    Und um den Gedanken noch weiter zu treiben. Selbstverständlich sind
    alle Männer Gewalttäter – es sei denn sie sind bettlägrig und kurz vor dem Exodus.
    Und natürlich sind alle Frauen – die die Lebenskraft noch nicht verlassen hat – Gewalttäter.

    Vielleicht liegt Frau Wieferich mit ihrer Schätzung von 95 % noch aktiven, gewaltätigen Männern und
    restlichen 5 % die zur Gewalt nicht mehr fähig sind garnicht mal so schlecht.

    Wie man sieht, macht einen der Gewaltbegriff aber nicht wirklich schlauer.

  8. Superb website…

    […]always a big fan of linking to bloggers that I love but don’t get a lot of link love from[…]……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*