Posts Tagged ‘Freiheit’

Interview mit Matthias Stiehler

  Dr. Matthias Stiehler arbeitet als Psychologischer Berater im Gesundheitsamt Dresden und leitet das Dresdner Institut für Erwachsenenbildung und Gesundheitswissenschaft e.V. Hier führt er gemeinsam mit seiner Frau seit etwa achtzehn Jahren Paarberatungen durch. Er hat u.a. das Buch „Partnerschaft ist einfach“ verfasst, Wir wollen uns mit ihm über das AGENS Thema „Für ein neues… Continue Reading →

DGS solidarisiert sich mit Kritikern der Gendertheorie

Der Genderismus ist eine besondere Weise die Welt von Männern und Frauen zu interpretieren, ohne diese Sicht aber diskutieren zu wollen. Von Kritik fühlt er sich bedroht und denunziert seine Kritiker. Das Ganze ist nicht neu, sondern skizziert die Geschlechterdebatte seit gut drei Jahrzehnten, wobei die Kritikerbeschimpfung in dem Masse aggressiver wird wie die Schwäche… Continue Reading →

Respekt vor der Liebe

Identität – Verantwortung – Partnerschaft Ein Plädoyer  von Thomas Fuegner „Macht muss man auch wollen“ (Alfred Herrhausen) Wer sich selbst, auch aus Bequemlichkeit, mehr als „Opfer gesellschaftlicher Umstände“ sieht, wird die Entscheidung, ein glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen auf ewig verschieben. Die Opferrolle ist nicht nur bequem, sie garantiert auch Aufmerksamkeit und gesellschaftliches Mitleid…. Continue Reading →

Ein neues Irrlicht: die "inklusive Gesellschaft"

Die neue Gleichheitsdenke kommt auf mit einschließenden Sohlen daher, es ist die sogenannte „Inklusion“. Alle Differenzierungen, ob Geschlecht, Rasse, Religion, usw. sind nicht nur vor dem Gesetz als „gleich“ zu behandeln, sondern auch im privatwirtschaftlichen Bereich. Aber lesen Sie selbst. Es folgt ein Gastkommentar  von Prof. Dr. Gerd Habermann (aus der Zeitschrift „Die Familienunternehmer“4/2013): Eine… Continue Reading →

In Behörden: Männerkarrieren chancenlos!

Durch anliegende Bundeswehrstellenausschreibung sind wir von Insidern aufmerksam gemacht worden: im Öffentlichen Dienst, in der Bundeswehr: Frauen werden IMMER bevorzugt  Die Qualifikation spielt eine eher sekundäre Rolle. Bewerbungen von Männern sind nicht nur unerwünscht, sie bekommen auch gleichzeitig mit der Ablehnung einen negativen Vermerk in ihre Personalakte.  Das ist dann die erlaubte „positive Diskriminierung“. Besonders… Continue Reading →