Posts Tagged ‘Prof. Dr. Gerhard Amendt’

Ein wahrhaft feministisches Manifest: Prostitution als Frauenbefreiung

von Prof. Dr. Gerhard Amendt Die Neuauflage der Prostitutionsdebatte passt nicht nur in den grassierenden Trend, Sexualität als etwas Gefährliches und hoch Riskantes zu beschreiben, von der die Finger zu lassen nur vorteilhaft sein könne. Auch die Prostitutionsdebatte soll diese Angst schüren, damit den Menschen die Lust am Lustvollen vergeht. Obwohl im gleichen Atemzug alle… Continue Reading →

Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten….

von Prof. Dr. Gerhard Amendt         Der Rücktritt der ehemaligen Zeit-Journalistin Susanne Gaschke vom Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Kiel ist nicht nur bemerkenswert wegen seiner mit Entsetzen angereicherten Emotionalität, sondern besonders wegen der mitgelieferten Begründung. Sie sagte laut und vernehmlich, dass sie es nicht mehr aushalte,  dass ihre „Qualifikation bezweifelt“ werde die Stadt zu führen…. Continue Reading →

Opferverliebte Journalistinnen – Unterwerfung, die sich genießen lässt

von Gerhard Amendt Wer reißt sich schon um den Job bei der Müllabfuhr oder den Fernfahrern, wenn er über die Option einer Philosophieprofessur verfügt. Dass das eine leichter als das andere zu haben ist, stellt niemand in Frage. Da die Akademikerquote von Frauen aber nicht geringer als die von Männern ist, kommt es offenbar darauf… Continue Reading →

Frauenfeindlichkeit – ein Offener Brief

Wie hier angekündigt, hat AGENS einen Offenen Brief an die Institutionen der Evangelischen Akademie Tutzing verfasst: Hier lesen…          Share List

Täter und Täterinnen

Für die deutsche Forschung zum Thema „Häusliche Gewalt“ eine kleine Sensation Hier ein Kommentar von Prof. Dr. Gerhard Amendt, Gründer des Instituts für Geschlechter und Generationenforschung der Universität Bremen: Die Robert Koch Studie über Gewalt in Familien und Partnerschaften  hat dem monomanen Reden der Bundesministerien wie der feministischen Ideologie eine Ende bereitet, wonach Gewalt eine wesensbedingte… Continue Reading →

Die Büchse der Pandora der Grünen ist leck geschlagen

von Prof. Dr. Gerhard Amendt Es ist gerade einmal drei Jahre her, als Volker Beck  von den Grünen dem Südwestdeutschen Rundfunk (SWR) in Stuttgart mit dem Staatsanwalt drohte, weil ein Interview ausgestrahlt werden sollte, in dem es nicht nur um Gerold Beckers serielle Sexualverbrechen an Odenwaldschülern und den Minimalismus einer nur sexuell begründeten Identität ging,… Continue Reading →

Sexismus – die neue Prüderie

Prof. Dr. Gerhard Amendt vormals Institut für Geschlechter und Generationenforschung der Universität Bremen Das Lamento über den Sexismus stammt aus dergeplünderten Waffenkammer des Feminismus. Es ist ein Kampfbegriff, der von politischer Indoktrination und nicht von aufgeklärter Überzeugunglebt. Letztlich soll er die Welt von Männern und Frauen verändern. Deren Beziehungen soll nicht mehr von Erotik geprägt werden,weil das zu sehr die… Continue Reading →

Hochschulen: Füllhorn für Frauenförderung

    von Eckhard Kuhla: Zunächst die Fakten: Studentinnen überholen Studenten, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit . Hier die derzeitigen Frauenquoten  /1/  bei den : –       Immatrikulationen: 49,5 % –       Studienabschlüssen: 51,8% –       Promotionen: 44,1% Damit liegt Frauenquote innerhalb der Studentenschaft bei beachtlichen fast 50% , die Nachwuchs-Förderung von Akademikerinn müßte eigestellt werden – orientiert man sich nur quantitativ. Im… Continue Reading →

Professor Schavan und die Wissenschaft

Das „Professorinnenprogramm“ mit der Schaffung von 200 unbefristeten Professuren nur für weibliche Bewerber geht dieses Jahr „erfolgreich“ zu Ende. Schirmherrin: Prof. Annette Schavan /1/. 150 Millionen Frauenförderung Voraussetzung für eine Förderung (Fördervolumen 150 Mio €) der Professuren war, dass ein Gleichstellungskonzept für die beantragende Hochschule vorgelegt wurde.  Im Folgenden seien beispielhafte Themen genannt: Mentoring Karriereförderung,… Continue Reading →

Leidtragende der Elterntrennung: überwiegend Jungen

Am 22.09.12 nachmittags ging der 2. Männerkongress  (Mitveranstalter: AGENS) zu Ende  http://www.maennerkongress2012.de/ Hochkarätige Referenten berichteten über Ihre neuesten Forschungsergebnisse. Thema waren die psychologischen Trennungsfolgen für Väter und Kinder, ein bisheriges Tabu Thema. Tabu deswegen, weil es die Folgen einer gleichberechtigten Lebensgestaltung von Mann und Frau aufzeigt. Eine Folge davon: die zunehmende Zahl der Scheidungen und damit auch der „Scheidungsobjekte“: die… Continue Reading →