Willkommen auf unserer Website

AKTUELL haben wir eine Petition und einen Aufruf gestartet, auf die wir Sie aufmerksam machen:

Keine Stigmatisierung der Männer in der Gewaltdebatte!


Anlässlich seines kritischen Vortrags zu Gender in der Physik wurde Prof. Alessandro Strumia vom Dienst bei CERN suspendiert und auch einer “Untersuchung” durch seine Universität ausgesetzt.  1400 Wissenschaftler und besorgte Bürger aus aller Welt haben dagegen unterschrieben. Unterschreiben Sie auch (Englisch!)

Heben Sie die Suspendierung von Prof. Strumia auf!


Eigene Artikel

Gender: Die gekaperte Uni. Ein Praxisbericht / Teil 3

Mai 29, 2018 von Pepe Liedtke-Börger Teil 3 Mann und Frau –  nur ein soziales Konstrukt? (TEIL 2 hier) In diesem dritten Teil meines Artikels möchte ich mich mit der Frage auseinandersetzen, worin sich Männer und Frauen unterschieden und wie diese Unterschiede zu erklären sind, auch wenn dies schwierig ist. Kaum ein Forschungsfeld ist ideologisch so durchsetzt wie die Frage nach den ... Weiterlesen

Gender: Die gekaperte Uni. Ein Praxisbericht / Teil 2

Mai 29, 2018 von Pepe Liedtke-Börger TEIL 2 Die These der sozialen Geschlechter (TEIL 1 hier)  Aus der Ersten der fünf Thesen der ersten Weltfrauenkonferenz im Jahr 1995 „ (In der Welt braucht es weniger Menschen und mehr sexuelle Vergnügen. Es braucht die Abschaffung der Unterschiede zwischen Männer und Frauen sowie die Abschaffung der Vollzeitmütter“) entwickelte sich seitdem im Genderismus der Standpunkt, ... Weiterlesen

Gender: Die gekaperte Uni. Ein Praxisbericht / Teil 1

Mai 29, 2018 von Pepe Liedtke-Börger In der jüngsten Vergangenheit wurde endlos über das Thema Gender diskutiert. Für viele scheint es mittlerweile gegessen, für Gegner und Befürworter sind die Fronten geklärt. Auf Facebook können die User mittlerweile zwischen sechzig Geschlechtern wählen. Andere Stimmen behaupten es gäbe sechsundsiebzig, oder gar eine unendlich große Anzahl an Geschlechtern. Vielleicht sind es aber auch ... Weiterlesen

Kongress Familienkonflikte 13.4.2018: Eröffnungsrede von Prof. Dr. Gerhard Amendt

Mai 25, 2018 Anmerkung der Redaktion: Wir veröffentlichen die Eröffnungsrede von Prof. Dr. Gerhard Amendt am Kongress “Familienkonflikte gewaltfrei austragen” vom 13.-15.4.2018 an der Goethe Universität in Frankfurt. Die Rede wurde durch ca. 30 lautstark im Gebäude trötende und trommelnde Protestierende, die auch den Feueralarm ausgelöst und die Räumung des gesamten Hörsaalgebäudes erzwungen haben, gestört und unterbrochen. Dieser Versuch der ... Weiterlesen

(Kongress Familienkonflikte) Offener Brief an Prof. Dr. Margrit Brückner

Mai 16, 2018 Wien, 16.5.2018 Am 22.5.2018 veranstaltet das Cornelia Goethe Centrum und das Gleichstellungsbüro der Goethe Universität Frankfurt eine  Diskussion als Replik auf den Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“.  Dieser Kongress der AG Familienkonflikt fand vom 13.-15.4.2018 ebenfalls an der Goethe-Universität statt. Er war von wahrheitswidrigen Behauptungen wie gewaltsamen Störungen begleitet.  Als Antwort auf die Einladung veröffentlichen wir den ... Weiterlesen

Die Liebe und das Gendern

Mai 5, 2018 Gastautor: Oliver Baer Zwei kaum genannte Gründe stehen gegen gegenderte Sprache. Sie wiegen schwerer als die Motive, die für eine geschlechtergerechte Sprache angeführt werden. Als bei sanfter Musik und Kerzenlicht zum ersten Mal das Zauberwort „Ich liebe dich!“ fällt, leuchten ihre Seelen auf. Sie rücken einander näher, sie planen das Morgen, sie sprechen die Worte erneut ... Weiterlesen

Kongress Familienkonflikte – Abschlusserklärung

April 25, 2018 Wien, den 21.4.2018 Pressemitteilung / Abschlusserklärung Am  13.-15.4.2018 haben ca. 150 Teilnehmer am Kongress „Familienkonflikt“ teilgenommen. Der Kongress bot eine differenzierte Sicht auf partnerschaftliche Gewalt und deren Entstehung, die in der internationalen Forschung schon länger auf der Basis der empirisch bewiesenen Symmetrie der Gewalt zwischen Männern und Frauen. Die Vorträge der Wissenschaftler aus USA, Großbritannien und Israel stießen auf ... Weiterlesen

AGENS – eine Stimme für gelebte Verschiedenheit

Willkommen, lieber Leser, auf unserer Webseite mit neuem Design und  leserfreundlicher  Aufmachung!

 

„Fröhlich gelebte Verschiedenheit“?  AGENS greift  mit Empathie und Engagement die natürliche Verschiedenheit von Mann und Frau auf. Diese Verschiedenheit liegt in der Natur von Mann und Frau und ermöglicht, dass sie sich gegenseitig ergänzen, eingebettet in ihrer Beziehung und Liebe zueinander. Das Paar Mann und Frau wird mit dem Kind zur Triade Vater – Mutter – Kind. Diese  Triade ist unser Leitmotiv.

 

AGENS ist eine interdisziplinare Arbeitsgemeinschaft für ein „neues MITeinander“ von Mann UND Frau und versucht, den Spagat einer Positionierung für Mann und Frau, ein neues Arrangement der Geschlechter zu gestalten. Aus der Kritik an der herrschenden Geschlechter- und Familienpolitik versuchen wir,  positive Impulse für ein neues Arrangement der Geschlechter zu setzen. Diese Bemühung prägt unsere Beiträge – neben Vermittlung von notwendigen Hintergrund-Informationen.

 

Wir  laden Sie ein, sich mit uns zu engagieren. Wir wollen „aus Unwissenden  Betroffene machen“! Begleiten Sie uns, Männer und Frauen, Eltern,  Journalisten, Politiker, Schüler und Studenten, Lehrer und Professoren und Andere auf unserem Weg zu einer kinderorientierten Familienpolitik mit einem neuen Arrangement der Geschlechter!

 

Möchten Sie Mitglied bei AGENS werden ? Oder schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an. Wir sind immer an engagierten Mitmenschen interessiert!

 

 

 

 

 

Comments are disabled