Posts Under ‘agens meint’ Category

Interview mit AGENS: knapp 1.000 Kommentare…

…eine noch beachtliche Resonanz! Heise Online veröffentlichte am 04.01.2012 ein Interview mit Eckhard Kuhla über eine Geschlechterpolitik, die vielfach zu Lasten der Männer geht. Die Zahl der anschließenden Kommentare erreichte Rekordhöhe: schon innerhalb weniger Tage  knapp 1000 Kommentare – ein bislang  Spitzenwert im Beitrags-Rating der Online-Zeitung. Offenkundig bedurfte es für zahllose Leser nur eines solchen… Continue Reading →

AGENS – Pressemitteilung: Empörung stoppt feministische Diffamierungen

Diese Pressemitteilung gab AGENS an uns persönlich bekannte Redaktionen. Wir hoffen, dass die Leser möglicher Medienbeiträge Mut fassen, sich zu empören. Am 11. Dezember 2011 rezensierte in Deutschlandradio Kultur die frauenpolitische taz-Redakteurin Simone Schmollack den feminismuskritischen Forschungsband „Schlagseite – MannFrau kontrovers“, herausgegeben von Eckhard Kuhla, dem Vorstandsvorsitzenden der geschlechterpolitischen Initiative AGENS e.V. Die entstandene Besprechung… Continue Reading →

Interview mit heise-online

Reinhard Jellen von heise-online (Telepolis) nahm das Erscheinen unseres Buches „Schlagseite – MannFrau kontrovers“ wahr, um AGENS-Sprecher Eckhard Kuhla zu geschlechterpolitischen Grundsatzthemen zu befragen. Wenige Stunden nach Erscheinen ist die Zahl der Kommentare auf über 400 angestiegen. Es scheint so, dass wir mit diesem Thema eine längst fällige Debatte losgetreten haben. Hier lesen Sie das Interview……. Continue Reading →

Sender entschuldigt sich für Buchkritik einer taz-Redakteurin

Am 11. Dezember 2011 sendete Deutschlandradio Kultur eine Rezension (verlinkt ist der Urtext), die die frauenpolitische taz-Redakteurin Simone Schmollack über das vom AGENS-Vorsitzenden Eckhard Kuhla herausgegebene Buch „Schlagseite – MannFrau kontrovers“ verfasste. Eine Rezension im eigentlichen Sinne ist Schmollacks Text indes nicht – eher ein Schmähbrief einer bekennenden Feministin, gespickt mit falschen Behauptungen und falsch zugeordneten… Continue Reading →

AGENS: Zentrum einer Bewegung?

Da veröffentlicht Spiegel online einen polemisch radikal-feministischen Beitrag: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,802698,00.html und eine sehr aufschlußreiche Forendiskussion schließt sich an.  Es sieht tatsächlich so aus, als wenn pauschale Diffamierungen von Männern und die radikalfeministische Beharrung auf der universellen weiblichen Opferrolle von immer mehr Menschen, Männern wie Frauen, vehement abgelehnt werden. AGENS meint: Das sollte uns ermutigen, unsere Positionen in der… Continue Reading →

Brief an das "Bundesforum Männer" (update: 16.12.11)

Update: Das Bundesforum Männer hat inzwischen geantwortet: Kurz und kanpp verweist es auf  seine Webseite, dort würde ein Beschlusspapier unsere Fragen beantworten. Tut es nicht! Für AGENS ist das ein Anlass, nun erst recht nach zuhaken. Wir werden berichten. Hier fogt unserer Offener Brief:  _______________________________________________________________________________________ Sehr geehrter Herr Rosowski, das Bundesforum existiert nun seit fast… Continue Reading →

Interview mit AGENS im WESER-KURIER

  Es sind mittlerweile die „Klassiker“: die Hausmänner,die Trennungsväter, das Betreuungsgeld, das Männerbild, Gleichberechtigung und Gleichstellung, Gewalt und Frauenhäuser………Der Weser-Kurier fragt, Eckhard Kuhla antwortet: „Das klassische Männerbild leidet“. Share List

Technische Eignung von Frauen

Aus Science Daily v. 31. Oktober 2011 – Jungen schneiden in technischen Eignungstests (z.B. mechanische Tests) besser ab als Mädchen. Dasselbe gilt für Erwachsene. Eine neue Studie, die in Perspectives on Psychological Science  veröffentlicht wurde, beschreibt eine Theorie, wie es zu diesem Unterschied kommt: der Hauptgrund ist, dass Jungen schlicht interessierter als Mädchen an technischen… Continue Reading →

Männertag: "Ich bin ein Hausmann"

Unsere „Hommage“ an den Internationalen Männertag:  ein Interview mit unserem Mitglied Hans Alef… Share List

Gender wirkt: Meinungsdiktatur!

Ein Artikel von Eckhard Kuhla: Die Zeichen mehren sich: auf einem Kongress erhält ein Referent Personenschutz und Monate später  Identitätskontrolle von Veranstaltungsteilnehmern durch einen Sicherheitsdienst. Ort der Handlung: Eine Bananenrepublik? Nein, Deutschland. Zwei ausgewählte Beispiele, die eines gemeinsam haben: genderkritische Veranstaltungen waren  Grund genug für radikal-feministische Gruppierungen vor der Veranstaltung eine Drohkulisse aufzubauen. Das hieß… Continue Reading →