Posts Under ‘Texte’ Category

Männer in Kitas – eine Mogelpackung?

Die Regierungsprogramme sollen Jungen wie Mädchen die Möglichkeiten aufzeigen, nicht immer männer- oder frauentypische Berufe zu wählen, sondern durchaus auch mal etwas Neues auszuprobieren. Ein guter Gedanke, besonders wenn Kitas und Grundschulen frauendominiert sind. Es gibt beispielsweise Jungen, die von alleinerziehenden Müttern erzogen werden und keine oder kaum männliche Bezugspersonen haben. Dieses Problem hat die… Continue Reading →

Die Grenzen des Staatsfeminismus: Was tun, wenn Frauen gar nicht “gleichgestellt” werden wollen?

schreibt Michael Klein, Kritische Wissenschaft – critical science: Kollektive Ideologien haben immer dasselbe Problem: Männer und ihre Präferenzen – nach einer kurzen Diskussion mit Dr. habil. Heike Diefenbach über diesen Punkt, habe ich mich entschlossen, die Probleme kollektivistischer Ideologien als Probleme mit den Präferenzen von Männern zu beschreiben, obwohl es, und das beste Beispiel ist… Continue Reading →

Gesucht: der Mann

Ein Streittext von Ramona Kuhla Ich möchte endlich eine Lanze für den Mann brechen. Es muss endlich aufhören, das Gewinsel und Gewese über das Pseudo-Männliche in den Mainstream – Medien. Auf diese Sorte Mann kann frau gut verzichten. In den letzten Jahren ist der Mann zu einer besseren Frau mutiert. Im vorauseilendem Gehorsam macht Mann… Continue Reading →

Quo vadis Feminismus?

von Eckhard Kuhla Ort der Handlung: Das Familienministerium. Da heiratet die Ministerin, nimmt den Namen ihres Ehemannes an, heiratet zudem noch kirchlich und bekommt dann noch ein Kind…-  das alles als Ministerin eines Ministeriums mit überwiegend feministisch orientierten Mitarbeiterrinnen. Das verdient Respekt. Damit aber nicht genug: diese couragierte Frau veröffentlicht vor kurzem ein Buch „Danke,… Continue Reading →

Quotenpolitik ist keine linke, sondern eine rechte Politik

Der Philosoph und Soziologe Alexander Ulfig über den Unterschied zwischen Unterrepräsentanz und Diskriminierung: Quotenpolitik gilt zwar als emanzipatorische Antwort der Politik auf die Unterrepräsentanz von Frauen in gehobenen Wirtschaftspositionen, kommt aber in Wahrheit nur einer kleinen Lobby von ohnehin bereits privilegierten Frauen zugute und diskriminiert Männer. Telepolis sprach mit dem Mitherausgeber des Sammelbandes Qualifikation statt… Continue Reading →

Konstruktive Debatte über Männerdiskriminierung

von Arne Hoffmann Der AstA der Nürnberger Georg-Simon-Ohm-Hochschule ließ die Alarmsirenen schrillen. „Schockiert“ habe man dort erfahren, heißt es in seinem auch online gestellten offenen Brief, dass die ehemalige Goslarer Gleichstellungsbeauftragte Monika Ebeling an der Fakultät der Sozialwissenschaften einen Vortrag zum Thema „Können Jungen und Männer in unserer Gesellschaft benachteiligt werden?“ halten solle. (Ebeling hatte… Continue Reading →

Familie vs. Krippenideologie

Es begann mit dem großen Krippenprogramm von Ursula v.d. Leyen. 750 000 Krippenplätze sollten in Deutschland den Bedarf decken. Aber gab es dazu eine Bedarfsrechnung?  Wir haben da unsere Zweifel…. 750 000 Krippenplätze galten als Programm für berufstätige Mütter. Unser Thema: die Eigenbetreuung des Kindes stand nicht zur Debatte.  Zuständig für die 750 000 Krippen sind die Länderregierungen mit… Continue Reading →

Männliche Erzieher – ein Praxisbericht

H.-Norbert Ulbrich (Erzieher, staatl. anerkannt) schreibt: Geschichte In Waisenhäusern und Erziehungsanstalten wurden Kinder und Jugendliche ab dem 19. Jahrhundert außerhalb von Familien erzogen. In Waisenhäusern betreuten vor allem Ordensschwestern unter der Leitung von Pfarrern die Kinder. In staatlichen Heimen wurden häufig Kinder und Jugendliche untergebracht, die „auffällig“ geworden waren. In Erziehungsanstalten sollten sie zu vollwertigen… Continue Reading →

Das Märchen von dem Mann, der sich in den Planeten Venus verliebte

von Jacques Salomé Es war einmal ein Mann, der sich zutiefst in den Planeten Venus verliebt hatte. Er war wirklich so richtig verliebt, und jeden Abend, wenn der Himmel sich mit Sternen bedeckte, legte er sich vor seinem Haus auf den Rücken, um seine Liebe dem unerreichbaren, wunderbaren Planeten zu erklären – auf jeden Fall… Continue Reading →

Mit der Brechstange in die Familien

Hier ein Text von Bärbel Fischer, Elterninitiative Ravensburg: Vom Aufbrechen veralteter Rollenmuster Befasst man sich mit den, in letzter Zeit immer häufiger, und unter fragwürdigen Bedingungen erstellten Studien oder Berichten zur aktuellen Familienpolitik, so stößt man stets auf die unüberhörbare Forderung, veraltete, traditionelle und damit überholte Rollenmuster müssten „aufgebrochen“ werden. Streng nach den Vorgaben des Gender- Mainstreamings soll… Continue Reading →