Ticker
Noch keine Meldungen

0 – Einleitung

Probleme mit dem Lesen und Verstehen ideologisch verbrämter, geschlechterpolitischer Texte? Hier die luftig-lockeren „Leseangebote“ zweier Experten, Gerd Habermann[1] und Günter Buchholz[2].mit den jeweiligen Initialien GH und GB. Beiträge von Eckhard Kuhla[3] tragen die Initialen EK. Behandelt werden folgende Begriffe: Alleinerziehende, Antidiskriminierung, Chancengleichheit, Feminismus, Frauenpolitik, Frauenquoten, frühsexualisierung, Gender, Gender Mainstreaming, Gendersprache, Gender Studies, Gleichberechtigung, Gleichstellung, Gleichwertigkeit,… Continue Reading →

Alleinerziehende (GH)

Dies sind derzeit etwa 1,5 Mio. Personen, meistens Mütter, wovon 40 % von Sozialhilfe (Hartz IV) leben, zusammen mit ihren etwa 1 Mio. Kindern. Von Sozialpolitikern besonders umhegte Mitleids- und Opfergruppe, für die jetzt eine besondere „Kindergrundsicherung“ gefordert wird, ein Ausschnitt aus der sozialen Pathologie, vor allem der Familienauflösung, die von der Politik durch Subsidien… Continue Reading →

Antidiskriminierung (GH)

In jüngster Zeit, durch die sogenannte Antidiskriminierungsgesetzgebung, stark missbrauchter Begriff für das politisch-egalitäre anliegen, die soziale und wirtschaftliche Position angeblich „benachteiligter“ Gruppen durch Eingriffe in die private Entscheidungs- und Vertragsfreiheit zu verbessern. A. ist mit den Grundsätzen einer freien Gesellschaft, vor allem mit dem Grundsatz der Vertrags- und Meinungsfreiheit, nicht zu vereinbaren. Für ihr Ansehen… Continue Reading →

Chancengleichheit (GH)

Freiheitsvernichtende Schimäre der Sozialpolitik: in einer freien Gesellschaft kann es nur Rechtgleichheit geben. „Zu verlangen, dass alle, die zu derselben Zeit in einem gegebenen Land leben, von demselben Stand beginnen sollen, ist mit einer sich entwickelnden Zivilisation ebenso wenig vereinbar, wie zu verlangen, dass diese Gleichheit Menschen zugesichert werden sollte, die zu verschiedenen Zeiten oder… Continue Reading →

Feminismus (GH)

Eine über die rechtliche Gleichstellung der Frau hinausgehende ideologische Bewegung, die zu einer Art Geschlechterkampf mit Einsatz von Zwangsmitteln zugunsten der als „benachteiligt“ angesehenen Frauen geführt hat (Frauenbeauftragte als Gleichstellungskommissarinnen, Frauenquoten, Antidiskriminierungspolitik usw.). In der besonderen Spielart des „theologischen Feminismus“ wird auch religiös und metaphysisch die Dominanz der männlichen Götter und Werte angegriffen und eine… Continue Reading →

Frauenpolitik (GH)

Für selbstbewusste Frauen demütigender Komplex paternalistischer Staatseingriffe, die Frauen erstens durchgängig und vollständig in die Erwerbsarbeit führen sollen (und damit auch die Einnahmen des Finanzministers steigern), zweitens eine faktische Egalisierung mit männlichen Karrieremustern und Berufsrepräsentation erzwingen wollen. Frauenpolitik gehört in den großen Komplex fragwürdiger „Antidiskriminierung“, zumal wenn sie mit Zwangsquoten, bevorzugter Behandlung bei Bewerbungen, politischer… Continue Reading →

Frauenquoten (GH)

Von Radikalfeministinnen geforderte absolute Geschlechtergleichheit in Berufswahl und Führungspräsentanz, die sich um die realen Präferenzen, Neigungen und Begabungen wenig schert. Dieser Feminismus will Mann und Frau nach männlichem Muster über einen Leisten schlagen – unter Abwertung speziell weiblicher Arbeit in Erziehung und privater sozialer Dienstleistung, die nicht über den Markt läuft, besonders der Mutterfunktion. Die… Continue Reading →

Frühsexualisierung (GB)

Es geht bei der Frühsexualisierung, nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, n i c h t nur um Toleranz gegenüber Homosexualität, für die „Vielfalt“ als bagatellisierender Tarnbegriff dient. Und es geht auch nicht nur um A k z e p t a n z, also um eine positiv-unterstützende Wertschätzung von Homosexualität, die… Continue Reading →

Gender (GB)

Der Gender-Begriff ist vollständig überflüssig, wenn es darum geht, über Männer, Frauen, über Jungen und Mädchen sowie über Familien und über Sexualität und Fortpflanzung zu reden. Er wird ausschließlich deswegen benötigt und eingeführt, um das homoerotische Verhalten als gleichartig und gleichrangig mit dem eigentlichen sexuellen Verhalten erscheinen zu lassen. Das ist nicht möglich ohne letzteres… Continue Reading →

Gender (GH)

Systematische Egalisierungspolitik zugunsten der „Chancengleichheit der Frauen“, offiziell auf europäischer Ebene zuerst 1997 im Amsterdamer Vertrag verankert. Es ist dies eine Art „Politik mit der Brechstange“, die sich in Instrumenten wie Frauenkommissarinnen, Frauenquote, Frauenbonus usw. äußert. Zentrales Mittel sind dabei die Antidiskriminierungsgesetze und –richtlinien (). Praktisch läuft dies auf eine Privilegierung der Frauen hinaus, sie… Continue Reading →