Gleichstellung (EK)

Im englischen Ursprungstext des Maastrichter Vertrages beschreibt „Gender Equality“ die Gleichstellung von Mann und Frau. In der deutschen Übersetzung wurde Gender Equality durch „Gleichstellung“ übersetzt. Das heißt eine ursprüngliche Statusbeschreibung, wie „gender equality“, wurde in den prozessualen Begriff „Gleich-Stellung“ sinnentstellend umgewandelt. Im Nachhinein kann die deutsche Gleichstellungspolitik als ein Verwaltungsakt zur Erreichung der Gleichstellung der Frau angesehen werden – unter Vernachlässigung des Prinzips der Gleichwertigkeit (s.u.). Der Prozess „Gleichstellung“ impliziert zudem eine Bezugsgröße zu der gleichgestellt werden soll und eine Vereinbarung, wann denn das Gleichstellungsziel erreicht worden ist. Darüber mehr hier…

Comments are disabled