Feminismus (GH)

Eine über die rechtliche Gleichstellung der Frau hinausgehende ideologische Bewegung, die zu einer Art Geschlechterkampf mit Einsatz von Zwangsmitteln zugunsten der als „benachteiligt“ angesehenen Frauen geführt hat (Frauenbeauftragte als Gleichstellungskommissarinnen, Frauenquoten, Antidiskriminierungspolitik usw.). In der besonderen Spielart des „theologischen Feminismus“ wird auch religiös und metaphysisch die Dominanz der männlichen Götter und Werte angegriffen und eine… Continue Reading →

Frauenpolitik (GH)

Für selbstbewusste Frauen demütigender Komplex paternalistischer Staatseingriffe, die Frauen erstens durchgängig und vollständig in die Erwerbsarbeit führen sollen (und damit auch die Einnahmen des Finanzministers steigern), zweitens eine faktische Egalisierung mit männlichen Karrieremustern und Berufsrepräsentation erzwingen wollen. Frauenpolitik gehört in den großen Komplex fragwürdiger „Antidiskriminierung“, zumal wenn sie mit Zwangsquoten, bevorzugter Behandlung bei Bewerbungen, politischer… Continue Reading →

Frauenquoten (GH)

Von Radikalfeministinnen geforderte absolute Geschlechtergleichheit in Berufswahl und Führungspräsentanz, die sich um die realen Präferenzen, Neigungen und Begabungen wenig schert. Dieser Feminismus will Mann und Frau nach männlichem Muster über einen Leisten schlagen – unter Abwertung speziell weiblicher Arbeit in Erziehung und privater sozialer Dienstleistung, die nicht über den Markt läuft, besonders der Mutterfunktion. Die… Continue Reading →

Frühsexualisierung (GB)

Es geht bei der Frühsexualisierung, nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, n i c h t nur um Toleranz gegenüber Homosexualität, für die „Vielfalt“ als bagatellisierender Tarnbegriff dient. Und es geht auch nicht nur um A k z e p t a n z, also um eine positiv-unterstützende Wertschätzung von Homosexualität, die… Continue Reading →