Posts Tagged ‘agens e.V.’

Respekt vor der Liebe

Identität – Verantwortung – Partnerschaft Ein Plädoyer  von Thomas Fuegner „Macht muss man auch wollen“ (Alfred Herrhausen) Wer sich selbst, auch aus Bequemlichkeit, mehr als „Opfer gesellschaftlicher Umstände“ sieht, wird die Entscheidung, ein glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen auf ewig verschieben. Die Opferrolle ist nicht nur bequem, sie garantiert auch Aufmerksamkeit und gesellschaftliches Mitleid…. Continue Reading →

Die Frauenquote: Ein Praxisbericht

(Der Autor, der anonym bleiben möchte, ist Personalleiter eines weltweit tätigen Unternehmens ) Der Koalitionsvertrag hat uns Personalleitern – neben vielen anderen regelungsintensiven Segnungen – ein noch zu erstellendes Regelwerk „Gesetzliche Frauenquote“ beschert, das, so scheint mir, die Leistungskriterien für Einstellung und Beförderung gleichsam auf dem Verwaltungswege abschafft. „Ein Praxisbericht“? Der folgende Bericht soll aufzeigen,… Continue Reading →

Frauenquote entmündigt weibliches Geschlecht……

…….so argumentiert  der Geschlechterforscher Prof. Dr. Gerhard Amendt in Cicero Online: Die Frauenquote in Aufsichtsräten soll nach dem Willen der Großen Koalition ab 2016 kommen. Aus Sicht des Gechlechterforschers Gerhard Amendt ist die Quote aber das falsche Instrument: Sie infantilisiert Frauen, löst bei Männern Schuldgefühle aus und zementiert traditionelle Rollenklischees.Weiter…  An dieser Stelle sei noch… Continue Reading →

ADHS: Krankheit oder Kulturdefizit?

Von Tom Todd Familienpolitisch zeichnet sich schon länger eine skandalträchtige Tendenz bei der Ritalin Vergabe ab: ca. 41% der 600.000 ADHS-Kinder sind Trennungskinder, im Verhältnis 75%:25% Jungen zu Mädchen. AGENS legt die Fakten auf den Tisch: Das Aufmerksamkeits-Defizit/Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) ist zunehmend ins Kreuzfeuer der öffentlichen wie auch fachlichen Kritik geraten. Auslöser der Kritik waren verschiedene… Continue Reading →

Ein neues Irrlicht: die "inklusive Gesellschaft"

Die neue Gleichheitsdenke kommt auf mit einschließenden Sohlen daher, es ist die sogenannte „Inklusion“. Alle Differenzierungen, ob Geschlecht, Rasse, Religion, usw. sind nicht nur vor dem Gesetz als „gleich“ zu behandeln, sondern auch im privatwirtschaftlichen Bereich. Aber lesen Sie selbst. Es folgt ein Gastkommentar  von Prof. Dr. Gerd Habermann (aus der Zeitschrift „Die Familienunternehmer“4/2013): Eine… Continue Reading →

Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten….

von Prof. Dr. Gerhard Amendt         Der Rücktritt der ehemaligen Zeit-Journalistin Susanne Gaschke vom Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Kiel ist nicht nur bemerkenswert wegen seiner mit Entsetzen angereicherten Emotionalität, sondern besonders wegen der mitgelieferten Begründung. Sie sagte laut und vernehmlich, dass sie es nicht mehr aushalte,  dass ihre „Qualifikation bezweifelt“ werde die Stadt zu führen…. Continue Reading →

Verfassungsrichterin Baer zur Quote

von Eckhard Kuhla Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte am 02.11.13 ein aufschlussreiches Interview mit Susanne Baer. AGENS hatte sie  als neue Verfassungsrichterin begrüßt und dann auch weiterhin begleitet. Was erfährt der geneigte Leser von der Verfassungsrichterin in dem Interview ? Sie sei eine Quotenfrau (sic!) berichtet sie. Wie bitte? Hier ihr Zitat: „Meine Professur wurde von… Continue Reading →

„Ich bin Frau, ich bin Mutter und das ist gut so!“

Rezension von Eckhard Kuhla Man nehme einen gehörigen Schuss Humor, ein gerüttelt Maß an Angriffslust, eine Prise Satire, gewürzt mit einer diebischen Freude, gewissen Lobbyistinnen den Kopf zu waschen. Das rühre man kräftig zusammen und man hat  die Essentials für Birgit Kelles Buch „Dann mach doch die Bluse zu“. Häufiges Schmunzeln und Kopfnicken begleiten das… Continue Reading →

Die Angst vor dem Feminismus

von Eckhard Kuhla Befragt nach dem Grund seiner Zustimmung zu dem „Herr Professorin“ – Beschluss, antwortete der stellvertretende Senatsvizedirektor der Uni Leipzig: aus Angst vor dem „Ärger mit den Feministinnen“/1/.  Diese seltsame Kapitulation und die fehlende Zivilcourage verblüfft. Es zeigt: ein Phänomen geht um. Es ist die  A n g s t /2/ vor Folgen, nicht politisch… Continue Reading →

"Gender" als Satire

Hoffnung keimt auf, wenn man sich die jüngere Berichterstattung zu Geschlechterfragen in der überregionalen Tagespresse anschaut. Tagespresse? Das ist neu, fand doch  bisher die Geschlechter-Diskussion überwiegend im Internet statt. Das Interview mit der Psychologin Doris Bischof-Köhler  (http://www.zeit.de/2013/24/genderforschung-evolutionsbiologie) beschäftigt sich mit dem Anspruch der Genderideologie als Wissenschaft: „Die Genderbewegung hat, soweit ich erkennen kann, kein Interesse an… Continue Reading →