Posts Tagged ‘Frauenministerium’

Familien – Zankapfel der Parteien

Zum Thema „Betreuungsgeld“ schreibt  Gertrud Martin, Vorsitzende des Verbandes der Familienfrauen und -männer, in der Pressemitteilung: Betreuungsgeld verfassungswidrig? Die Gegner des „Betreuungsgeldes“ in der CDU konnten die CSU bisher nicht davon abbringen, an dieser Leistung festzuhalten. Deshalb werden jetzt plötzlich angebliche verfassungsrechtliche Hinderungsgründe ins Feld geführt. So behauptet z. B. der Verfassungsrechtler Joachim Wieland, das Betreuungsgeld… Continue Reading →

Die ästhetisierte Gewalt

von Kevin Fuchs Gewalt ist Männersache – so der Mythos. Bei häuslicher Gewalt verdichtet sich die These einer Gleichverteilung männlicher und weiblicher Täter. Im außerhäuslichen Bereich ist Gewalt hingegen eindeutig männlich dominiert, doch auch hier ist die Vorstellung von Gewalt als schlicht „männlichem Prinzip“ nicht haltbar.  Gewiss ist Ihnen schon einmal der Begriff der „Operationalisierung“… Continue Reading →

Geförderte Männerfeindlichkeit

Ein Zwischenresümme unserer Abgeordnetenkampagne: Männerfeindlichkeit – ein kaum erkanntes Phänomen, aber die Ideologie von geschätzten 1% der Berliner  Politszene. Und diese Minderheit hat ihre Ideologie so genial in Regierungsprojekte  umgesetzt, dass versteckte Männerfeindlichkeit von der Mehrheit kaum wahrgenommen wird. Der „Girls Day“ hat den Steuerzahler in den letzten 10 Jahren rd. 10 Millionen Euro gekostet…. Continue Reading →

EKD-Studie: Mann und Frau üben gleichermaßen Gewalt aus

Die Gewaltausübung von Mann und Frau zu gleichen Teilen ist in der US Forschung schon seit über 30 Jahren eine akzeptierte  Erkenntnis. In Deutschland gab es vor Jahren ein Gutachten. das „Bock-Gutachten“, im Auftrage des Innenausschusses erstellt,  sowie zum anderen eine vom Frauenministerium finanzierte Pilotstudie, beide zum gleichen Thema: Häusliche Gewalt.  Beide Studien, und noch andere,… Continue Reading →

Kampagne: Abgeordnetencheck

Geschlechterpolitik hieß einmal in Deutschland: Gleichberechtigung erreichen. Die juristische wurde vor über 10 Jahren erreicht. Ein Erfolg der Emanzipation. Jetzt heißt Geschlechterpolitik: Gleichstellung von Mann und Frau im Sinne von Frauenförderung. Mit achtstelligen Förderbeiträgen pro Jahr. Dieser Politik wird dann zwangsläufig Männer- und Jungenpolitik untergeordnet (das entsprechende Referat 408 im Bundesfrauenministerium heißt dann auch „Gleichstellungspolitik für Jungen und… Continue Reading →