Posts Tagged ‘Gender’

Schöne neue Sprache?

Von Alexander Wiechec Die politische Korrektheit regelt unsere Sprache und Verhalten. Wir merken noch immer nicht, wie sie unsere Redefreiheit einschränkt. Wenn verschiedene Gruppen oder Menschen in lebendiger Beziehung miteinander sind, ist es nicht so wichtig, welche Worte man benutzt. Denn man fühlt das Wohlwollen und das Miteinandersein auf einer unausgesprochenen Ebene. Die Worte werden… Continue Reading →

Mutter – Gereimtes und Gedanken

…von  Kurt Tucholsky und Birgit Kelle: Mutterns Hände Hast uns Stulln jeschnitten un Kaffe jekocht un de Töppe rübajeschohm – un jewischt und jenäht un jemacht und jedreht … alles mit deine Hände. Hast de Milch zujedeckt, uns Bobongs zujesteckt un Zeitungen ausjetragen – hast die Hemden jezählt und Kartoffeln jeschält … alles mit deine… Continue Reading →

Es war einmal ein Sternchen, das hieß Genda

Von Eckhard Kuhla, Der Genderstern kam dereinst in die Welt inmitten der guten Menschen. Sie hatten den Stern gar so lieb, da er dem kundigen  Leser ein Wohlgefühl der Gleichheit gab . Jenes Gefühl wurde aber nur ihnen, den guten Menschen, zuteil. Da begab es sich,  dass Einige von Ihnen, oh wie klug, aus dem „Genderstern“ ein recht liebreizendes „Gendersternchen“ machten. So war… Continue Reading →

Gender: Marsch durch die Institutionen

Gender ist mitten unter uns. An den Beispielen „3. Geschlecht“ und der Gendersprache soll im Folgenden gezeigt werden, wie es der Genderideologie gelungen ist, in unserer Gesellschaft mit dem Marsch durch die Institutionen Fuß zu fassen. Dabei fand die Methode der kleinen Schritte Anwendung, konkreter: es war die scheibchenweise Aufteilung eines Vorhabens in kleine Schritte… Continue Reading →

Die Wende? Gender Satire von Dieter Nuhr

Aus der ARD Programm-Vorschau zum 15.11.18 (Dieter Nuhr zur ARD Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“): „Was ist gerecht? Darüber lässt sich prima streiten. Auf jeden Fall fühlen sich alle ungerecht behandelt. Die, die etwas besitzen, glauben, dass sie zu viel abgeben müssen. Und die, die nichts haben, sind der festen Überzeugung, zu wenig zu erhalten. Am Ende… Continue Reading →

Gender: Sprache als Vermittler von Identität

Autor: Eckhard Kuhla   (Quelle:Heise)     Zusammenfassung der Vorträge einer Tagung der Katholischen Akademie Mainz am 3.2.18 (1) Gender Mainstreaming – was hat das mit Pädagogik zu tun? (Referent:  Josef Kraus) Kraus (ehem. Vorsitzender des Deutschen Lehrerverbandes) begann seinen Vortrag mit Definitionen: Das Gender Mainstreaming (GM) basiert auf der Unterscheidung des sozialen Geschlechts („Gender“)… Continue Reading →

Gericht setzt Standards für die Frauenquote

von Eckhard Kuhla Eine Staatsideologie („Gender Mainstreaming“) gerät zusehends in Konflikte mit der Verfassung. Es ist die nicht zulässige Indoktrination durch Frühsexualisierung [i] und in jüngster Zeit die Frauenquote. Die Vorgeschichte hinsichtlich der Frauenquote ist kurz erzählt[ii]: Vorgeschichte Rd. 80 Männer klagten gegen die Bevorzugung von Frauen in der Führungsebene der Landesverwaltung. Die Landesverwaltung führt flugs nach… Continue Reading →

Fördergelderverteilzentralen

Wir hegen schon lange den Verdacht, dass die bekannten, nationalen und internationale Fördertöpfe für Frauenförderung auf der Basis von mafiösen Strukturen aufbauen. „Mafiös“? Ja, das wären Strukturen,  die ihre Geldflüsse zum Beispiel durch mehrfache Umleitungen absichtsvoll verschleiern, so dass sie und ihre Höhe für evtl. Überprüfungen nicht erkennbar sind. Heute berichten wir über  eine kleine… Continue Reading →

Die 5 "Gender-Thesen"

In ihrem Buch „The Gender Agenda“ schildert die  Teilnehmerin und Augenzeugin der Pekinger Weltfrauenkonferenz, die Journalistin Dale O`Leary, was in Peking passierte. Sie schiderte, welche Manipulationen im Hintergrund liefen, um die Abschlussresolution durchzusetzen,  und um die Vertreterinnen aus den armen Ländern und Entwicklungsländern, die dagegen waren, auszumanövrieren. O`Leary hat die Ansichten, die in der Gender-Agenda… Continue Reading →

Alles Wurst

Von Eckhard Kuhla Von Ort der Handlung: Kopenhagen, „Eurovision Contest 2014“(EVC), ein Sängerwettstreit der Moderne. Die Show: Eine trendgemäße Ego-Inszenierung mit Showeffekten aller Art, sei es Technik, Glamour, Plunder und Fummel, Stimme ist auch wichtig. Bewertung der Sänger durch eine Expertenrunde und die Anzahl europäischer Telefonstimmen. Dieses Jahr wurde unter 26 europäischen Barden ein Ego… Continue Reading →