Posts Tagged ‘Radikalfeminismus’

Männer-„Entsorgung“ im vorauseilenden Gehorsam

Unfassbar: da setzen Personalmanager bereits jetzt Frauen in die Führungskräfteplanung auf die vordersten Plätze und potentielle männliche Führungskräfte rutschen so auf die unteren Plätze, so nach zu lesen: hier . Grund: Personalmanager befürchten die Quoteeinführung und planen im vorauseilenden Gehorsam zunehmend für die Entwicklungsplanung der Führungspositionen Frauen ein. Das zum Thema „Standort Deutschland“. Der FAZ Beitrag macht… Continue Reading →

Mit Minirock und High Heels ins Labor

So lautete die Überschrift der SZ vom 27.6. zu einem Artikel über „Girls in Science“.  EU-Kommissarin Viviane Reding schreckt vor keiner noch so peinlichen Werbekampagne zurück, ihre Ideologie der 40% Frauenquote  durchzusetzen. Um eine solche Quote schon bei der Wahl des Studienfachs zu erreichen, braucht frau unkonventionelle Maßnahmen: ein fetziges Video mit Go-go Girls und vermeintlich… Continue Reading →

Meinungsfreiheit vs. Meinungsdiktatur

Am 07.03.2012 veröffentlichte ZeitOnline ein Interview mit dem Autor einer Studie der Heinrich-Böll-Stiftung. Daraufhin schrieben wir an die Redakteurin (Auszug): ( …) mit Interesse haben wir Ihr Interview mit Hinrich Rosenbrock gelesen. Wir sind äußerst irritiert, dass AGENS e.V. darin völlig unbegründet in die Nähe einer rechtsextremistischen Organisation gerückt wird.  AGENS, wie andere Organisationen, die… Continue Reading →

Quo vadis Feminismus?

von Eckhard Kuhla Ort der Handlung: Das Familienministerium. Da heiratet die Ministerin, nimmt den Namen ihres Ehemannes an, heiratet zudem noch kirchlich und bekommt dann noch ein Kind…-  das alles als Ministerin eines Ministeriums mit überwiegend feministisch orientierten Mitarbeiterrinnen. Das verdient Respekt. Damit aber nicht genug: diese couragierte Frau veröffentlicht vor kurzem ein Buch „Danke,… Continue Reading →

AGENS – Position zur häuslichen Gewalt

von Arne Hoffmann: Wenn es um häusliche Gewalt gehe, sei die Dunkelziffer misshandelter Männer vermutlich weitaus höher, als es die Kriminalstatistiken hergeben, erklärte im Dezember 2008 die Nürnberger Kriminalhauptkommissarin Cora Miguletz. Man habe es hier mit einem extrem tabuisierten Thema zu tun. „Die Männer müssen jetzt das Gleiche tun, wie die Frauen vor 20 Jahren… Continue Reading →

Sind Menschenrechte teilbar?

Männerfeindlichkeit im ARD Presseclub von „Anonym“ ( persönlicher Wunsch) Der Presseclub in der ARD  am 6. Mai zum Thema „Ukraine“: Auf die Frage des Moderators, was den Fall von Julia Timoschenko so populär macht, antwortet die Journalistin Bettina Vestring sinngemäß: „Das Julia Timoschenko eine Frau ist. Das zieht natürlich. Es gab z.B. in Weißrussland schon… Continue Reading →

„Individuelle Freiheit oder kollektivistischer Feminismus“

von Prof. Dr. Gerhard Amendt (Gründer des Instituts für Geschlechter und Generationenforschung der Universität Bremen)     Wer allen Ernstes glaubt, dass die Fortsetzung der Frauenbewegung der institutionalisierte Feminismus gewesen sei, der muss nicht minder verwegen behaupten, dass die kommunistischen Zirkel der 70er Jahre die Weiterentwicklung der 68er Bewegung gewesen seien. Beide sind vielmehr Auflösungserscheinungen… Continue Reading →

Konstruktive Debatte über Männerdiskriminierung

von Arne Hoffmann Der AstA der Nürnberger Georg-Simon-Ohm-Hochschule ließ die Alarmsirenen schrillen. „Schockiert“ habe man dort erfahren, heißt es in seinem auch online gestellten offenen Brief, dass die ehemalige Goslarer Gleichstellungsbeauftragte Monika Ebeling an der Fakultät der Sozialwissenschaften einen Vortrag zum Thema „Können Jungen und Männer in unserer Gesellschaft benachteiligt werden?“ halten solle. (Ebeling hatte… Continue Reading →

Familie vs. Krippenideologie

Es begann mit dem großen Krippenprogramm von Ursula v.d. Leyen. 750 000 Krippenplätze sollten in Deutschland den Bedarf decken. Aber gab es dazu eine Bedarfsrechnung?  Wir haben da unsere Zweifel…. 750 000 Krippenplätze galten als Programm für berufstätige Mütter. Unser Thema: die Eigenbetreuung des Kindes stand nicht zur Debatte.  Zuständig für die 750 000 Krippen sind die Länderregierungen mit… Continue Reading →

Berufswahl a la Gender

Ein Schüler zum Boy’s Day: „…war ein super Tag“! Und was willst Du mal werden? „Mechatroniker“ (1) Beliebtester Berufswunsch der Mädchen nach Jahrzehnten Feminismus: …….Friseuse. „Das werden wir ändern…“, so eine ehemalige Familienministerin Gender life Besser als die obigen Zitate kann die Lücke zwischen Ideologie und Realität hinsichtlich der Berufswahl nicht beschrieben werden. Zunächst zur Ideologie… Continue Reading →