Sehr geehrte Damen und Herrinnen,

ProfessorinDie Universität Leipzig will in ihrer Hochschulverfassung ausschließlich weibliche Bezeichnungen für Personen beiderlei Geschlechts verwenden. AGENS nimmt das als Anlass, unsere Leser auf Folgendes hin zu weisen:

Wir möchten unsere Leser und Leserinnen informieren, dass wir ( wegen der  notwendigen Gendersprech und -lesegerechtigkeit)  zukünftig Personen beiderlei Geschlechts  in unseren Texten beispielsweise nur noch als Serienmörderinnen, Kriegsverbrecherinnen, durchgeknallte nordkoreanische Diktatorinnen, Herpes-Erregerinnen, widerliche Sexistinnen, Staubsaugerinnen, Salzstreuerinnen,  Sprachschänderinnen und hyperkorrekte Vollschwachmatinnen bezeichnen werden. Wir bitten um Ihre Einsicht und Verständnis.

Dies kann aber nur der allererste Schritt sein hin zu einer ganz großen, bundesweiten  Gleichstellungssprechreform. Die Schirmherrschaft über diese wunderbare Initiative übernimmt voraussichtlich unsere verehrte Herr Bundespräsidentin Joachim Gauck.

gez.
Der AGENS Vorstand

(Frei nach:  http://www.spiegel.de/spam/satire-spiegel-online-uni-leipzig-will-herr-dozentin-sagen-a-903886.html)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abonnement der Kommentare erklären Sie sich mit unseren

Datenschutzrichtlinien

einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.