Ein neues Irrlicht: die "inklusive Gesellschaft"

Die neue Gleichheitsdenke kommt auf mit einschließenden Sohlen daher, es ist die sogenannte „Inklusion“. Alle Differenzierungen, ob Geschlecht, Rasse, Religion, usw. sind nicht nur vor dem Gesetz als „gleich“ zu behandeln, sondern auch im privatwirtschaftlichen Bereich. Aber lesen Sie selbst. Es folgt ein Gastkommentar  von Prof. Dr. Gerd Habermann (aus der Zeitschrift „Die Familienunternehmer“4/2013):

Eine neue Variante radikalen Gleichheitsdenkens durchdringt seit Jahren die Welt der politischenIdeen und in weitem Umfang auch schon die praktische Gesetzgebung. Es ist erstaunlich, aufwie wenig Widerstand sie bisher trifft, obwohl sie doch den Kern der Freiheit und Selbstverantwortungberührt und die kulturelle und natürliche Verschiedenheit der Menschen als „Ungerechtigkeit“aufs Korn nimmt. Die Natur dieses Angriffs wird bisher – schon wegen des terminologischenNebels, in dem er vor sich geht – von den meisten nicht erkannt und auch nicht das Zusammenhängendeder einzelnen Begriffe und Maßnahmen.

Hier….. “Die inklusive Gesellschaft”

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abonnement der Kommentare erklären Sie sich mit unseren

Datenschutzrichtlinien

einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.