Newsticker

Geschützte Meinungsfreiheit

Von Eckhard Kuhla

Ich hab schon Einiges erlebt, aktiv wie auch passiv, was das Thema Polizeischutz und Demonstranten anbelangt. Aber die Veranstaltung, am 20.1.hat diese Erfahrungen noch getoppt. Es folgen  Eindrücke von der  Veranstaltung zum Thema „Ehe für Alle“: https://folgendereheoeffnung.wordpress.com/  Wir,  Agens, sind  Mitglied des Veranstalter-Bündnisses.

In Kelsterbach, dem Veranstaltungsort, wurden die Teilnehmer  an der Bahnhofstreppe,  bereits vor Beginn, von rd 25 Polizisten im Spalier empfangen. Dann am Kongress-Center: überall Polizei, gefühlte mehrere Hundert Einsatzkräfte  mit rd. 30 Mannschaftswagen, berittener Polizei. Und auf der anderen Seite: Ein Antifa Aufmarsch mit Sprechgesängen wie  „Unsre Kinder werden schwul“ und Ähnlichem. Ihre Gesichter und ihr Gehabe betrachtend : man sah eine große Menge infantiler Jugendlicher, die für sich genommen ganz lustig wirkten. Allerdings ihr Sprechgesang sprach  wohl nicht unbedingt die natürliche Fortpflanzung  an,  sondern wohl oder übel eine Vermehrung a la Homunculus.  

Der Veranstaltungsort wurde erst – aus Sicherheitsgründen -am Abend vorher  bekannt gegeben. Vor Ort fand eine drei fache Eingangskontrolle statt mit Vorzeigen von  Einladungsschreiben, mit Ausweis- und Gesichtskontrolle. Ein Referent hatte – sehr treffend zu Beginn seines Vortrages – schmunzelnd den Verdacht geäußert, er wäre wohl zu einem  Geheimtreffen zur Vorbereitung eines Umsturzes  eingeladen worden.  Bemerkung des Autors:  Schön wär’s, wenn wir schon so weit wären.

TV Teams waren nicht zugegen, aber auf einer Parallelveranstaltung der Homolobby in Frankfurt, die wesentlich größere öffentliche Resonanz fand, aber selbstverständlich ohne größeren Polizeischutz .

Mich hat diese starke  Polizeipräsenz nachdenklich gestimmt. Sie ist offensichtlich mittlerweile notwendig, Meinungsfreiheit in unserem Land  zu schützen:  Das heißt mehrere Hundertschaften Polizei  sind notwendig, um  die Experten  und  ihre  Zuhörer zu schützen. Dabei wollten wir Zuhörer doch alle nur die Wahrheit hören. Die aber ist mittlerweile  in diesem Lande wohl  nur in „geschlossenen“ Veranstaltungen zu hören.  Und das konnten wir dank eines professionellen Tagungsmanagements des „Demo für Alle“ – Teams . Ihm gebührt  ein herzliches  „Danke Schön!“

Der Tagungsbericht erscheint in den nächsten Tagen auf obiger Webadresse.

Der Original Artikel erschien auf www.agensev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.