ProQuote: Journalismus wird Propaganda"

(c) www.silberschnur.de/.../hoffmann_arne.jpgUnser Mitglied Arne Hoffmann schreibt in seinem Blog zu obigem Titel – einem SPIEGEL Essay der extra Klasse – lFolgendes:

Vor einiger Zeit machte das politische Leitmedium DER SPIEGEL mit einer Titelgeschichte auf, die Reklame für die angebliche dringende Notwendigkeit einer Frauenquote machte. Es war die am miserabelsten verkaufte SPIEGEL-Ausgabe seit langem. Vielleicht hat das bei den Machern des Magazins zu einer gewissen Einsicht beigetragen, denn in der neuesten Ausgabe schlagen sie plötzlich ganz andere Töne an- SPIEGEL verkehrt……..hier.

One Response to “ProQuote: Journalismus wird Propaganda"”

  1. Eric sagt:

    Erstaunlich. Hätte ich dem Spiegel nicht zugetraut; und in der selben Woche auf SPON ein kritischer Artikel zum Thema häuslicher Gewalt auf Grundlage einer Datenerhebung der DEGS, die nahelegt, dass Frauen in Beziehung und Familie gewaltaktiver sind: Gleich zwei heilige Kühe der feministischen Mythenbildung angekratzt in Wochenfrist (!?)…

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abonnement der Kommentare erklären Sie sich mit unseren

Datenschutzrichtlinien

einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.