Willkommen auf unserer Website

Hausarrest: Neustart für das Familienleben?

April 13, 2020 Eckhard Kuhla Kitas und Schulen geschlossen. Die Kinder bleiben zu Hause. Alles auf Anfang: Früher war: Vater und Mutter  berufstätig mit  Kind in  Fremdbetreuung und heute ist: Hausarrest. Jetzt findet „Familie“ statt mit Kind(ern) und zwar in den nächsten Wochen, 24 Stunden, jeden Tag.  Das Drehbuch für das Unternehmen „Familie“ muss fast täglich neu gestaltet, die Rollen neu verteilt werden. ... Weiterlesen

Befreiung der Frau: gestern und heute

April 11, 2020 Eine Glosse von Birgit Kelle anlässlich eines Weltfrauentages………. …….ist das Emanzipation, oder kann dieser Tag, der in diesem Jahr auch noch sein 100. Jubiläum feiert, endlich weg? Zumal all jene weiblichen Aktivistinnen, die dieses Datum eher zur rituellen Selbstbeweihräucherung, zur Verbreitung mehr oder weniger sinnvoller Thesen und Forderungen oder alternativ zur Vergewisserung und Festigung des eigenen Opferstatus ... Weiterlesen

Männliche Identität

April 10, 2020 Thomas Fügner Prolog Der Begriff „Identität“ ist recht alt, geht auf Aristoteles zurück und bezeichnete bei René Descartes („Ich denke, also bin ich“) im sog. „cartesischen Weltbild“ den Wesenskern einer Sache, eines Menschen, diejenigen Merkmale, die in ihm unveränderbar sind. Da seid Freud (Instanzenmodell aus „Es, ich und Überich“) der Mensch in sozialen Umfeld sich entwickelt, ist ... Weiterlesen

Von der Dynamik der Sprachzerstörung

Juni 14, 2018 Von Alexander Wiechec, Gastautor Nach  meiner Wahrnehmung hatte die Rechtschreibreform wie eine offizielle Legitimation gewirkt, auch von anderen Seiten her die Sprache kaputtzumachen. Wie ein Startschuss, sozusagen. In deren Folge haben es  auch andere Kräfte leichter gehabt, sich ihrer zu bemächtigen, zum Beispiel solche, die die Sprache maschinen-kompatibel machen wollen. Ganz zu schweigen von der „politischen ... Weiterlesen

Kongress Familienkonflikte 13.4.2018: Eröffnungsrede von Prof. Dr. Gerhard Amendt

Mai 25, 2018 Kongress Familienkonflikte 13.4.2018: Eröffnungsrede von Prof. Dr. Gerhard AmendtAnmerkung der Redaktion: Wir veröffentlichen die Eröffnungsrede von Prof. Dr. Gerhard Amendt am Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ vom 13.-15.4.2018 an der Goethe Universität in Frankfurt. Die Rede wurde durch ca. 30 lautstark im Gebäude trötende und trommelnde Protestierende, die auch den Feueralarm ausgelöst und die Räumung des gesamten Hörsaalgebäudes erzwungen haben, gestört und unterbrochen. Dieser Versuch der ... Weiterlesen

(Kongress Familienkonflikte) Offener Brief an Prof. Dr. Margrit Brückner

Mai 16, 2018 (Kongress Familienkonflikte) Offener Brief an Prof. Dr. Margrit BrücknerWien, 16.5.2018 Am 22.5.2018 veranstaltet das Cornelia Goethe Centrum und das Gleichstellungsbüro der Goethe Universität Frankfurt eine  Diskussion als Replik auf den Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“.  Dieser Kongress der AG Familienkonflikt fand vom 13.-15.4.2018 ebenfalls an der Goethe-Universität statt. Er war von wahrheitswidrigen Behauptungen wie gewaltsamen Störungen begleitet.  Als Antwort auf die Einladung veröffentlichen wir den ... Weiterlesen

Die Liebe und das Gendern

Mai 5, 2018 Die Liebe und das GendernGastautor: Oliver Baer Zwei kaum genannte Gründe stehen gegen gegenderte Sprache. Sie wiegen schwerer als die Motive, die für eine geschlechtergerechte Sprache angeführt werden. Als bei sanfter Musik und Kerzenlicht zum ersten Mal das Zauberwort „Ich liebe dich!“ fällt, leuchten ihre Seelen auf. Sie rücken einander näher, sie planen das Morgen, sie sprechen die Worte erneut ... Weiterlesen

Kongress Familienkonflikte – Abschlusserklärung

April 25, 2018 Kongress Familienkonflikte - AbschlusserklärungWien, den 21.4.2018 Pressemitteilung / Abschlusserklärung Am  13.-15.4.2018 haben ca. 150 Teilnehmer am Kongress „Familienkonflikt“ teilgenommen. Der Kongress bot eine differenzierte Sicht auf partnerschaftliche Gewalt und deren Entstehung, die in der internationalen Forschung schon länger auf der Basis der empirisch bewiesenen Symmetrie der Gewalt zwischen Männern und Frauen. Die Vorträge der Wissenschaftler aus USA, Großbritannien und Israel stießen auf ... Weiterlesen

Kongress „Familienkonflikte“: Analyse der ‚Analyse‘ in der Frankfurter Rundschau

April 18, 2018 von Dr. Wulf Krause   Wulf Krause: Kleine analytische Anmerkungen zu Katja Thorwarths „analytischem Kommentar“ zu Kongress „Familienkonflikte“ in FR vom 16.4.18 http://www.fr.de/frankfurt/familienkonflikte-gewaltfrei-austragen-professor-amendt-und-die-frauenbewegung-a-1487560,2 Aus Gründen der Redlichkeit und Fairness: Bitte lesen Sie diesen Artikel bevor Sie sich an meine Worte machen! Es ist doch sehr erstaunlich, wie fest die Männer-Frauen-Dominanz in den Köpfen der Autorin und nicht nur in ihrem ... Weiterlesen

Eine entmannte Mannschaft

April 4, 2018 Eine entmannte MannschaftÜber den steinigen Weg zur sprachlichen Gleichberechtigung: In den vergangenen vier Jahrzehnten wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um eventuellen Diskriminierungen von Frauen im täglichen Sprachgebrauch entgegenzuwirken. Dabei ist es leider selbst nach einer so langen Zeit noch immer nicht vollends gelungen, den Anteil des weiblichen Geschlechtes an gesellschaftlichen Gruppen und Entwicklungen in all seinen Facetten hinreichend zu ... Weiterlesen

AGENS – eine Stimme für gelebte Verschiedenheit

Willkommen, lieber Leser, auf unserer Webseite mit neuem Design und  leserfreundlicher  Aufmachung!

 

„Fröhlich gelebte Verschiedenheit“?  AGENS greift  mit Empathie und Engagement die natürliche Verschiedenheit von Mann und Frau auf. Diese Verschiedenheit liegt in der Natur von Mann und Frau und ermöglicht, dass sie sich gegenseitig ergänzen, eingebettet in ihrer Beziehung und Liebe zueinander. Das Paar Mann und Frau wird mit dem Kind zur Triade Vater – Mutter – Kind. Diese  Triade ist unser Leitmotiv.

 

AGENS ist eine interdisziplinare Arbeitsgemeinschaft für ein „neues MITeinander“ von Mann UND Frau und versucht, den Spagat einer Positionierung für Mann und Frau, ein neues Arrangement der Geschlechter zu gestalten. Aus der Kritik an der herrschenden Geschlechter- und Familienpolitik versuchen wir,  positive Impulse für ein neues Arrangement der Geschlechter zu setzen. Diese Bemühung prägt unsere Beiträge – neben Vermittlung von notwendigen Hintergrund-Informationen.

 

Wir  laden Sie ein, sich mit uns zu engagieren. Wir wollen „aus Unwissenden  Betroffene machen“! Begleiten Sie uns, Männer und Frauen, Eltern,  Journalisten, Politiker, Schüler und Studenten, Lehrer und Professoren und Andere auf unserem Weg zu einer kinderorientierten Familienpolitik mit einem neuen Arrangement der Geschlechter!

 

Möchten Sie Mitglied bei AGENS werden ? Oder schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an. Wir sind immer an engagierten Mitmenschen interessiert!

 

 

 

 

 

Comments are disabled