Gendersprache

AGENS-Wissen  zu Gendersprache -> hier
Sprache prägt das Denken. Sprache soll deswegen – so die Feministinnen – Frauen nicht nur mitdenken, sondern auch mitnennen. Die Genderideologie diktiert ihr Denken über sog. „Sprachleitfäden“ an den Hochschulen, Schulen, sowie öffentlichen und kirchlichen Verwaltungen. Nutzung der „normalen“ Sprache wird bereits mittels schlechterer Noten „geahndet“.
AGENS wird , zusammen mit dem Verein Deutscher Sprache (VDS), mittels einer Info-Kampagne die breite Öffentlichkeit informieren. Erste Schulbücher in Gendersprache werden wir besonders in den Fokus nehmen.

Nachrichten

Die Liebe und das Gendern

Mai 5, 2018 Die Liebe und das GendernGastautor: Oliver Baer Zwei kaum genannte Gründe stehen gegen gegenderte Sprache. Sie wiegen schwerer als die Motive, die für eine geschlechtergerechte Sprache angeführt werden. Als bei sanfter Musik und Kerzenlicht zum ersten Mal das Zauberwort „Ich liebe dich!“ fällt, leuchten ihre Seelen auf. Sie rücken einander näher, sie planen das Morgen, sie sprechen die Worte erneut ... Weiterlesen

Eine entmannte Mannschaft

April 4, 2018 Eine entmannte MannschaftÜber den steinigen Weg zur sprachlichen Gleichberechtigung: In den vergangenen vier Jahrzehnten wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um eventuellen Diskriminierungen von Frauen im täglichen Sprachgebrauch entgegenzuwirken. Dabei ist es leider selbst nach einer so langen Zeit noch immer nicht vollends gelungen, den Anteil des weiblichen Geschlechtes an gesellschaftlichen Gruppen und Entwicklungen in all seinen Facetten hinreichend zu ... Weiterlesen

Politische Korrektheit: Umerziehung durch Sprache

Februar 1, 2018 Von Eckhard  Kuhla Die Sprache als „Spiel“ mit Begrifflichkeiten und ihr gezielter Einsatz und Verwendung ist von jeher ein Instrument der politischen Rhetorik. Über die Sprache soll das Denken geprägt werden, und zwar  mit  Instrumenten wie semantischer Verfremdungen und  Satzaussagen für verdeckte Botschaften. Kenner der Szene kommt das bekannt vor: Das sind  Elemente der  DDR – ... Weiterlesen

Orwell lässt grüßen: die Gendersprache

Januar 5, 2018 Orwell lässt grüßen: die GenderspracheLiebe Leser! Sie wissen: Frauen sind seit undenklichen Zeiten in  der Anrede „Liebe Leser“, dem sogenannten  „generischen Maskulinum“, mitgenannt. Aber nein, das war mal. Eine Minderheit von Frauen machte seit Jahren unmerklich mit dem „ –innen“ Suffix („Leser-innen“) ihren Anspruch auf Mitnennung geltend,  und zwar durch vermehrten Verbrauch von Druckerschwärze  und  bedrucktem Papier mit  unzähligen „-innen“  ... Weiterlesen

Die Schrecken der deutschen Sprache

September 24, 2017 Hier  ein kleines Schmankerl, am Tag der Wahl zum deutschen Parlament, die Rede von Mark Twain über die Deutsche Sprache: In dieser Rede, die Mark Twain am 21. November 1897 vor dem Presse-Club in Wien gehalten hat, macht Mark Twain einige ironische Vorschläge zur »Verbesserung und Vereinfachung« der deutschen Sprache. Er macht sich auch ein wenig über ... Weiterlesen

Neusprech – aus dem Werkzeugkasten moderner Ideologien

August 5, 2015 Neusprech – aus dem Werkzeugkasten moderner Ideologien von Eckhard Kuhla (in Zusammenarbeit mit einem Agenser) Der derzeitige Missbrauch der deutschen Sprache nimmt immer mehr die Gestalt des Orwell’schen Neusprechs an und wird angesehen als Manipulationsversuch  „moderner“ Ideologien, sei es im „Political Correctness“, in der „gendersensiblen Sprache“ oder der Sprache der “sexuellen Vielfalt“. Agens dokumentiert die „Grammatik der Neusprache“ und empfiehlt die Lektüre des ... Weiterlesen

Bangen um das Binnen-I

April 19, 2014 Über “Angsthasen und Angsthäsinnen” von Eckhard Kuhla Liebe Leser, vermissen Sie, verehrte Leserin,  in obiger Anrede Ihre persönliche Anrede als Frau? Wenn nicht,  dann gehören Sie zu den Millionen anderer Frauen, die damit kein Problem haben.  Und das, obwohl die Doppelnennung mit „Leserinnen“  zum politisch korrekten Sprachgebrauch gehört. Man schreibt und redet „geschlechter-gerecht“ und das nur, weil eine ... Weiterlesen

Comments are disabled